17. April 2012

Rhein-Kreuzfahrer schlägt leck - 160 Menschen gerettet

Elchesheim-Illingen (dpa) - Dramatisches Unglück auf dem Rhein: Am frühen Morgen hat ein Passagierschiff bei Karlsruhe den Grund des Flusses berührt und war leck geschlagen. Mit Hilfe eigener Pumpen schaffte es das Schiff noch selbstständig in den sechs Kilometer entfernen Karlsruher Hafen, wo es gegen 5 Uhr morgens festmachte. Die Feuerwehr versucht nun, das Schiff mit weiteren Pumpen am Sinken zu hindern. Die 114 Passagiere des Fahrtgast-Kabinenschiffs und seine 43 Besatzungsmitglieder wurden im Hafen auf die «MS Karlsruhe» gebracht, die ebenfalls dort liegt. Verletzt wurde niemand.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil