11. September 2013

Richter urteilen über Schwimm-Befreiung von muslimischer Schülerin

Leipzig (dpa) - Mit der Befreiung einer muslimischen Schülerin vom Schwimmunterricht befasst sich heute das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Die Eltern der Gymnasiastin marokkanischer Abstammung aus Frankfurt am Main hatten die Befreiung ihrer damals elf Jahre alten Tochter vom gemeinsamen Schimmunterricht von Jungen und Mädchen beantragt. Die Teilnahme am koedukativen Schwimmunterricht sei mit den muslimischen Bekleidungsvorschriften nicht vereinbar. Die Schule lehnte die Befreiung ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil