11. September 2013

Richter urteilen über Schwimm-Befreiung von muslimischer Schülerin

Leipzig (dpa) - Mit der Befreiung einer muslimischen Schülerin vom Schwimmunterricht befasst sich heute das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Die Eltern der Gymnasiastin marokkanischer Abstammung aus Frankfurt am Main hatten die Befreiung ihrer damals elf Jahre alten Tochter vom gemeinsamen Schimmunterricht von Jungen und Mädchen beantragt. Die Teilnahme am koedukativen Schwimmunterricht sei mit den muslimischen Bekleidungsvorschriften nicht vereinbar. Die Schule lehnte die Befreiung ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil