18. Juli 2012

Ringen um Stellenabbau bei Neckermann.de geht weiter

Frankfurt/Main (dpa) - Das Ringen um den Abbau von 1380 Stellen beim Versandhändler Neckermann.de geht weiter. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte, dass die Verhandlungen zwischen Management und Gewerkschaft fortgesetzt werden. Knackpunkt ist das Thema Abfindungen für die von Kündigung bedrohten Mitarbeiter. Der Versandhändler will den Eigenhandel mit Textilien sowie das Zentrallager aufgeben. Das Kataloggeschäft war zuletzt so rapide eingebrochen, dass Erfolge aus dem Onlinehandel aufgezehrt wurden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil