03. Mai 2012

Rösler: Koalition arbeitet volle Wahlperiode

Berlin (dpa) - Der FDP-Vorsitzende und Vizekanzler Philipp Rösler schließt ein vorzeitiges Ende der Koalition mit der Union aus. Spekulationen über ein Platzen des schwarz-gelben Bündnisses nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 13. Mai seine «abwegig», sagte er der «Passauer Neuen Presse». Union und FDP seien für die volle Legislaturperiode gewählt. Angesprochen auf Dauerstreitthemen in der Koalition wie das Betreuungsgeld oder die Vorratsdatenspeicherung, sagte Rösler: «Wir sind handlungsfähig und bewegen gemeinsam etwas für Deutschland.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil