03. März 2013

Rösler für Lohnuntergrenze und kontra Mindestlohn

Aschaffenburg (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler will Lohnuntergrenzen in Niedriglohngebieten vor allem in Ostdeutschland festsetzen. Dazu bringt der FDP-Chef Gesetzesänderungen ins Spiel. Das Nein der Liberalen zu gesetzlichen Mindestlöhnen bekräftigte Rösler jedoch bei einem Landesparteitag der bayerischen FDP in Aschaffenburg. «Damit kein Missverständnis entsteht: Wir bleiben bei unserer Position, dass ein Mindestlohn ordnungspolitisch keinen Sinn macht», sagte Rösler.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil