28. Dezember 2012

Rösler lässt erneute Kandidatur für Parteivorsitz offen

Berlin (dpa) - FDP-Chef Philipp Rösler hat offengelassen, ob er im Fall einer Niederlage seiner Partei bei der Niedersachsenwahl erneut für den Bundesvorsitz kandidieren wird. Erst einmal kämpfe die FDP dafür, dass Niedersachsen eben nicht schief gehe, sagte Rösler im ZDF-«Morgenmagazin». Die FDP wolle dort am 20. Januar nicht nur wieder in den Landtag kommen, sondern auch in der Regierung bleiben. Auch auf weitere Nachfragen zu einer erneuten Kandidatur für den FDP-Vorsitz im Mai antwortete Rösler ausweichend.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil