21. Januar 2013

Rösler stellt die Machtfrage - und bietet Brüderle FDP-Vorsitz an

Berlin (dpa) - Paukenschlag bei der FDP: Philipp Rösler hat nach Informationen der dpa seinen Rücktritt als FDP-Chef angeboten. Zugleich schlug er vor, Bundestags-Fraktionschef Rainer Brüderle könne den Vorsitz übernehmen, falls er das wünsche. Noch ist offen, ob der 67-jährige Brüderle das Angebot annimmt. Die Beratungen in Berlin dauern an. Nach Einschätzung aus FDP-Kreisen hat Rösler einen raffinierten Schachzug vollzogen. Entweder Brüderle übernehme nun die Partei und die gesamte Verantwortung bis zur Bundestagswahl - oder er müsse dem Niedersachsen-Wahlsieger Rösler Treue schwören.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil