23. September 2013

Rösler und Brüderle deuten Rücktritt an

Berlin (dpa) - FDP-Chef Philipp Rösler und Spitzenkandidat Rainer Brüderle übernehmen nach eigenen Worten die politische Verantwortung für das Debakel ihrer Partei bei der Bundestagswahl. Beide deuteten in Berlin ihren Rücktritt an.

FDP-Vorstandssitzung
In der FDP nimmt der Druck auf den Spitzenkandidaten Rainer Brüderle und Parteichef Philipp Rösler zu. Foto: Maurizio Gambarini
dpa

«Das ist das schlechteste Ergebnis, das wir bislang mit der FDP erreicht haben», sagte Brüderle am Sonntagabend vor Parteifreunden. Über persönliche Konsequenzen sprach der FDP-Vize nicht direkt. «Das ist nicht das Ende der Partei. Es wird schwieriger, aber die Arbeit wird weitergehen», sagte Brüderle.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil