07. Mai 2012

Rösler verteidigt Benzinpreis-Kontrolle

Berlin (dpa) - Das Wirtschaftsministerium hält trotz der Gefahr hoher Bürokratiekosten an der Meldebehörde für Benzinpreise fest. Es gehe um mehr Transparenz und Preisstabilität, sagte eine Sprecherin von Wirtschaftsminister Philipp Rösler. Das Kabinett hatte die Einrichtung einer «Markttransparenzstelle» beschlossen, die beim Bundeskartellamt angesiedelt werden soll. Das Ministerium sehe kein Problem darin, dass Benzinpreise nur wöchentlich gemeldet werden sollen. Gerade die freien Tankstellen warnen vor zu hohen Bürokratiekosten und Wettbewerbsnachteilen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil