19. Juni 2012

Röslers Fahrer parken falsch vorm Weißen Haus: Lappen weg

Washington (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hat bei seinem Washington-Besuch einen unfreiwilligen Fußweg in Kauf nehmen müssen. Weil die Fahrzeuge des Vizekanzlers vor dem Weißen Haus falsch parkten, wurden den Fahrern vorübergehend die Führerscheine entzogen. Als Rösler von seinem Gespräch mit Wirtschaftsberater Gene Sperling zurückkehrte, waren die Autos bereits festgesetzt. Rösler machte sich daraufhin mit dem deutschen Botschafter Peter Ammon zu Fuß auf den Weg zu seinem nächsten Termin - zum Glück für ihn in einem Hotel in der Nähe.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil