04. Mai 2012

Röttgen: Breiter Rückhalt der Union für Endlager-Konsens

Berlin (dpa) - Bei den Plänen für eine neue bundesweite Suche nach einem Atommüll-Endlager sieht Bundesumweltminister Norbert Röttgen großen Rückhalt seitens Union und FDP für einen Kompromiss. Die Koalition wisse, was sie wolle, sagte er der dpa. Hintergrund sind Vorwürfe von SPD und Grünen, Röttgen fehle die Rückendeckung der Fraktionsspitzen von Union und FDP. Beide Parteien bezweifeln das vor allem mit Blick auf Zugeständnisse beim bisher von Schwarz-Gelb favorisierten Salzstock im niedersächsischen Gorleben. Dieser soll dem Vernehmen nach bei einer neuen Suche keine Sonderrolle genießen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil