14. April 2012

Röttgen gegen altes Lagerdenken bei Koalitionen

Berlin (dpa) - Die CDU muss nach Ansicht ihres Spitzenkandidaten in Nordrhein-Westfalen, Norbert Röttgen, offen für neue Koalitionen sein. Das Lagerdenken alten Stils sei vorbei, sagte Röttgen dem Nachrichtenmagazin «Focus». Es passe nicht mehr in eine dynamische Zeit, die kreative Antworten erfordere. Parteien träten nicht mehr in Regierungsbündnissen an, sondern jeweils mit eigenen Inhalten. Nach den Wahlen seien sie dann gefordert, verantwortlich mit dem Ergebnis umzugehen. In NRW wird in vier Wochen ein neuer Landtag gewählt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil