13. Mai 2012

Röttgen unterliegt auch in seinem Wahlkreis - kein Direktmandat

Bonn (dpa) - Doppelte Pleite für Norbert Röttgen: Der CDU-Spitzenkandidat hat bei der NRW-Landtagswahl auch den Kampf um ein Direktmandat klar gegen die SPD verloren. Im Wahlkreis Bonn I kam der SPD-Landtagsabgeordnete Bernhard von Grünberg auf 45,8 Prozent der Erststimmen, Röttgen erhielt 28,3 Prozent. Unklar ist, ob der Bundesumweltminister noch über seinen Spitzenplatz auf der CDU-Landesliste in den Landtag in Düsseldorf einziehen könnte. Röttgen hatte unmittelbar nach dem Wahldebakel der CDU seinen Rücktritt als Landesvorsitzender angekündigt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Affäre Mesut Özil

DFB-Präsident Reinhard Grindel gerät in der Fotoaffäre um Mesut Özil immer stärker unter Druck. Was meinen Sie?

Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil