07. Mai 2012

Rohrbomben bei Berliner 1. Mai-Demo gefunden - Anschlag auf Polizei

Berlin (dpa) - Die Berliner Polizei ist am Abend des 1. Mai offenbar mehreren Sprengstoffanschlägen entgangen. Bei der sogenannten Revolutionären 1. Mai-Demo fanden Beamte mindestens drei nicht gezündete, hochgefährliche Rohrbomben. Das sagte die amtierende Polizeipräsidentin Margarete Koppers. Hinweise auf die Täter gebe es noch nicht. Die Metallröhren mit Zündlunten lagen entlang der Demoroute in Kreuzberg auf dem Boden. Wahrscheinlich sollten die Sprengkörper gegen Beamte eingesetzt werden. Ob die Täter Skrupel bekommen hätten oder ob die Bomben defekt waren, sei noch unklar.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil