04. Oktober 2012

Romney setzt Obama in erster TV-Debatte schwer unter Druck

Washington (dpa) - Überraschung bei der ersten TV-Debatte im US-Wahlkampf: Der Herausforderer Mitt Romney hat Amtsinhaber Barack Obama streckenweise erheblich unter Druck gesetzt. Während Romney Obama hohe Arbeitslosigkeit und schlechte Wirtschaftslage vorwarf, tat sich der Präsident schwer: Er konterte, er habe das Land aus der Finanzkrise geführt. Dagegen schade Romneys Politik der Mittelschicht und nutze den Reichen. Nach einer CNN-Umfrage meinten 67 Prozent der Befragten, Romney habe in der Debatte besser abgeschnitten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil