14. Mai 2012

Rot-Grün peilt nun den Machtwechsel in Berlin an

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Der Triumph in Nordrhein-Westfalen beflügelt rot-grüne Hoffnungen auf einen Machtwechsel im Bund 2013. CDU-Wahlverlierer Norbert Röttgen kommt auch in der Union unter Druck - Kanzlerin und Parteichefin Angela Merkel will ihn aber als Umweltminister behalten. Aus der FDP gab es vereinzelt Rufe nach neuen Koalitionsoptionen jenseits der Union. Zugleich rückt Schwarz-Gelb im Bund aber angesichts der Bedrohung durch SPD und Grüne zusammen.

Röttgen Plakat wird entfernt
Ein Wahlplakat mit CDU-Spitzenkandidat Norbert Röttgen wird in Düsseldorf weggefahren. Foto: Martin Gerten
dpa

Vorläufiges amtliches Endergebnis

Forschungsgruppe Wahlen

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil