21. Juli 2013

Rote Karten auf Bewährung: DFB will präventive Strafen einsetzen

Berlin (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund plant Änderungen im Strafenkatalog und zieht ab Oktober Rote Karten auf Bewährung in Betracht. Mit Beginn der neuen Legislaturperiode werden man Sanktionen eher präventiv denn repressiv ausgestalten, sagte der Vorsitzender des DFB-Sportgerichts, Hans E. Lorenz, der «Welt am Sonntag». Bei kurzen Sperren werde das nach seiner Einschätzung nicht greifen, aber möglicherweise in Fällen wie bei Paolo Guerrero, der wegen eines Fouls mal acht Spiele gesperrt wurde. Da könnten dann drei davon zur Bewährung ausgesetzt werden, findet Lorenz.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil