20. August 2012

Russische Justiz nimmt weitere Pussy-Riot-Mitglieder ins Visier

Moskau (dpa) - Trotz internationaler Empörung über das harte Urteil gegen drei Frauen der kremlkritischen Punkband Pussy Riot nimmt Russlands Justiz weitere Mitglieder der Gruppe ins Visier. Die Behörden schrieben zwei Aktivistinnen der Band zur Fahndung aus. Sie sollen ebenfalls am Punkgebet gegen Präsident Wladimir Putin in einer Moskauer Kirche teilgenommen haben. Auch diesen beiden Frauen würden Gefängnisstrafen wegen «Rowdytums aus religiösem Hass» drohen, teilte ein Polizeisprecher mit. Am vergangenen Freitag hatte ein Gericht drei Pussy-Riot-Mitglieder zu je zwei Jahren Straflager verurteilt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil