30. Dezember 2013

Russische Regierung macht Islamisten für Anschläge verantwortlich

Moskau (dpa) - Für die Bombenanschläge in Wolgograd hat die russische Regierung Extremisten aus dem Konfliktgebiet Nordkaukasus verantwortlich gemacht. «Banditen» wie Islamistenführer Doku Umarow schickten immer neue Kämpfer in einen «Terrorkrieg», teilte das Außenministerium in Moskau mit. Zu den Selbstmordanschlägen in einem Bus sowie im Bahnhof von Wolgograd hat sich bisher niemand offiziell bekannt. Umarow hatte vor kurzem mit Attentaten gedroht, um die Olympischen Winterspiele in Sotschi im Februar zu stören. Wolgograd liegt etwa 700 Kilometer von dem Schwarzmeerkurort Sotschi entfernt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil