17. Mai 2018

Russischer Verbraucherschutz geht gegen Hotelpreis-Abzocke zur WM vor

Moskau (dpa) - Der russische Verbraucherschutz geht weiter gegen überhöhte Hotelpreise während der bevorstehenden Fußball-WM vor. In den elf WM-Städten seien 18 500 Hotels überprüft worden, teilte die Behörde Rospotrebnadsor in Moskau mit. In 704 Fällen sei ein Bußgeld verhängt worden. Die Unterkünfte hätten die Übernachtungspreise für WM-Touristen teilweise um das Sechsfache erhöht. Die Bußgelder fielen allerdings eher symbolisch aus: Insgesamt wurden 8,7 Millionen Rubel, umgerechnet 121 000 Euro, kassiert - etwa 170 Euro pro Fall.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil