16. August 2012

Russisches Flugzeug nach Bombendrohung auf Island gelandet

Moskau (dpa) - Nach einer anonymen Bombendrohung ist eine russische Passagiermaschine auf dem Weg von New York nach Moskau der Agentur Interfax zufolge auf Island gelandet. Ein Anrufer habe mitgeteilt, dass fünf Koffer mit Sprengstoff an Bord seien. Alle Passagiere hätten die Maschine der größten russischen Fluglinie Aeroflot verlassen und seien wohlauf. Spezialisten untersuchten nun das Gepäck, meldet Interfax unter Berufung auf Luftverkehrskreise. Eine offizielle Bestätigung für den Zwischenfall gibt es noch nicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil