23. März 2014

Russland: Keine Truppenkonzentration an ukrainischer Grenze

Moskau (dpa) - Das Verteidigungsministerium in Moskau hat Berichte über eine angebliche Konzentration russischer Streitkräfte an der Grenze zur Ukraine zurückgewiesen.

Besonders die USA seien aufgerufen, die militärischen Aktivitäten russischer Truppen «objektiv» zu beurteilen und nicht die gespannte Lage weiter aufzuheizen, sagte Vizeverteidigungsminister Anatoli Antonow am Sonntag der Agentur Interfax zufolge in Moskau.

Russland halte sich an alle internationalen Vereinbarungen - unter anderem zur festgelegten Zahl von Streitkräften an der ukrainischen Grenze. Zuletzt seien nicht nur ukrainische Militärvertreter, sondern auch Experten aus den USA, aus Kanada und Deutschland, Frankreich, Polen und der Schweiz sowie weiteren Ländern zu Inspektionen auf russischem Gebiet gewesen, sagte Antonow.

Beim international umstrittenen Anschluss der Schwarzmeerhalbinsel Krim an Russland hatte Kremlchef Wladimir Putin am Dienstag erklärt, dass sein Land keinen Militäreinsatz in der Ukraine plane. Die internationale Gemeinschaft befürchtet, dass sich Russland nach der Krim jetzt noch die russischsprachigen Regionen im Osten und Süden der Ukraine einverleiben könnte.

Putins Anordnung

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil