24. September 2013

Russland: UN-Inspekteure kehren am Mittwoch nach Syrien zurück

Moskau (dpa) - Die Chemiewaffeninspekteure der Vereinten Nationen sollen morgen nach Syrien zurückkehren. Russlands-Vizeaußenminister Sergej Rjabkow sagte, es seien neue Überprüfungen geplant. Er räumte ein, dass es bei der Zusammenarbeit mit den USA in der Syrienfrage erhebliche Probleme gebe. Die USA würden den Weltsicherheitsrat drängen, eine Resolution mit Gewaltandrohung gegen Syrien anzunehmen.

Moskau (dpa) - Die Chemiewaffeninspekteure der Vereinten Nationen sollen morgen nach Syrien zurückkehren. Russlands-Vizeaußenminister
Sergej Rjabkow sagte, es seien neue Überprüfungen geplant. Er räumte ein, dass es bei der Zusammenarbeit mit den USA in der Syrienfrage erhebliche Probleme gebe. Die USA würden den Weltsicherheitsrat drängen, eine Resolution mit Gewaltandrohung gegen Syrien anzunehmen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil