14. Juni 2012

Russland akzeptiert «zu harte» UEFA-Strafe nicht

Moskau (dpa) - Der russische Fußballverband will die UEFA-Strafe wegen des Fehlverhaltens seiner Fans beim EM-Auftaktsieg gegen Tschechien nicht akzeptieren. Da sei eine zu harte Entscheidung getroffen worden, sagte Verbandschef Sergej Fursenko der Moskauer Zeitung «Iswestija». Er kündigte Einspruch an. Der Europäische Fußballverband UEFA hatte Russland am Vortag zum Abzug von sechs Punkten in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 auf Bewährung und zu 120 000 Euro Geldstrafe verurteilt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil