15. April 2014

Russland fordert Ende des Spezialeinsatzes in der Ostukraine

Peking (dpa) - Russland hat die ukrainische Regierung aufgefordert, den Spezialeinsatz gegen prorussische Separatisten im Osten des Landes einzustellen. Bei einem Besuch in Peking warnte Außenminister Sergej Lawrow heute vor einem Scheitern des für übermorgen geplanten Krisentreffens in Genf. Wenn Gewalt in der südöstlichen Ukraine eingesetzt wird, werde das wahrscheinlich die Chancen für das Treffen in Genf untergraben, sagte Lawrow. Moskau sei daran interessiert, dass die vorgesehene Zusammenkunft zustande komme, beteuerte Lawrow.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil