03. August 2012

Russland gibt Regimegegnern indirekt Schuld an Annan-Rückzug

Moskau (dpa) - Im Syrienkonflikt hat die UN-Vetomacht Russland indirekt den Unterstützern der Regimegegner die Schuld für den angekündigten Rückzug des Sondergesandten Kofi Annan gegeben. Er sei ein ehrlicher internationaler Vermittler, aber es gebe solche, die ihn aus dem Spiel nehmen wollten, um freie Hand für den Einsatz von Gewalt zu haben, schrieb Vizeaußenminister Gennadi Gatilow auf Twitter. Nach der Entscheidung Annans stellten sich nun viele Fragen für die Zukunft Syriens. Russland ist ein enger Partner Syriens und hat im UN- Sicherheitsrat Sanktionen gegen das Regime verhindert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil