29. Dezember 2012

Russland kritisiert Weigerung syrischer Opposition zu Dialog

Moskau (dpa) - Russland kritisiert, dass die syrischen Opposition einen Gesprächstermin mit der Regierung abgelehnt hat. Das sei ein Weg in die Sackgasse. Forderungen der Gegner von Präsident Baschar al-Assad, dass Russland sich für seine Position in dem Konflikt entschuldigen müsse, seien völlig überraschend, sagte Außenminister Sergej Lawrow nach einem Treffen mit dem UN-Sonderbeauftragten Lakhdar Brahimi. Brahimi warnte, dass Syrien zu einem zweiten Somalia werde, falls der Konflikt nicht politisch gelöst werde.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil