05. September 2014

Russland stoppt Einfuhr ukrainischer Süßigkeiten

Moskau (dpa) - Russland hat die Einfuhr von Konditoreiwaren und Süßigkeiten aus der Ukraine komplett gestoppt und dies mit dem Schutz seiner Verbraucher begründet.

Putin mag Süßes
Russlands Präsident Wladimir Putin mag Süßes. Foto: Dmitry Astakhov/Pool/Archiv
dpa

Bereits seit Juli 2013 werden Erzeugnisse des Süßwarenkonzerns Roshen des jetzigen ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko nicht ins Land gelassen. Das Einfuhrverbot sei auf weitere Hersteller der Ex-Sowjetrepublik ausgeweitet worden, teilte die Verbraucherschutzbehörde in Moskau am Freitag mit. Grund seien Verstöße gegen die Regeln zur Etikettierung der Waren.

Russland hat in dem von Sanktionen und Handelsstreitigkeiten begleiteten blutigen Konflikt in der Ostukraine bereits mehrere Einfuhrverbote verhängt. Betroffen sind unter anderem Milchprodukte, Kartoffeln, Fruchtsäfte sowie Obst- und Fischkonserven.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil