25. Dezember 2014

Russland überlässt der Welt-Anti-Doping-Agentur 3000 Proben

Moskau (dpa) - Nach schweren Vorwürfen über systematisches Doping im russischen Spitzensport haben die Behörden des Landes internationalen Ermittlern 3000 Proben zur Laboranalyse überlassen. Eine Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur habe die Proben abgeholt, sagte der russische Sportminister Witali Mutko der Staatsagentur Tass zufolge. In der ARD-Dokumentation vom 3. Dezember über Doping in Russland habe es «gewisse Hinweise auf Fakten» gegeben, meinte Mutko. Denen müsse nachgegangen werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil