03. Mai 2012

SPD-Chef Gabriel: Tochter kommt in Kita

Berlin (dpa) - SPD- Chef Sigmar Gabriel will für seine neugeborene Tochter kein Betreuungsgeld beantragen, sondern diese in eine Kita geben. In der in Bielefeld erscheinenden «Neuen Westfälischen» lehnte er das von der Koalition geplante Betreuungsgeld erneut ab. Das sei nichts anderes als ein Billigangebot, um keine Kitas bauen zu müssen. Das Betreuungsgeld sollen Eltern erhalten, die ihre Kleinkinder zuhause betreuen und sie nicht in eine Kita geben. Gabriel und seine Lebensgefährtin Anke Stadler hatten Mitte April eine Tochter bekommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil