30. April 2018

SPD-Generalsekretär will «Digital-TÜV» für Facebook und Co.

Berlin (dpa) - Die SPD will als Konsequenz aus dem Datenskandal bei Facebook den Internetkonzern einer weitgehenden Regulierung unterwerfen. «Facebook predigt Offenheit und Transparenz, setzt dieses Prinzip aber selbst nicht um», sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil dem Redaktionsnetzwerk Deutschland zur Begründung. «Mächtige Plattformen wie Facebook müssen über die europäische Datenschutzgrundverordnung hinaus reguliert werden.» Die Bundesregierung werde «zügig eine Datenethikkommission einsetzen».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil