14. Juli 2012

SPD-Innenminister wollen mehr Transparenz beim Verfassungsschutz

Düsseldorf (dpa) - Die SPD-Innenminister wollen durch mehr Transparenz und bessere parlamentarische Kontrolle das geschwundene Vertrauen der Bevölkerung in den Verfassungsschutz zurückgewinnen. Man brauche einen leistungsfähigen Verfassungsschutz, der für aktuelle Herausforderungen gewappnet sei. Aber genauso wichtig sei seine gesellschaftliche Akzeptanz. Das fordert Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger. Diese Akzeptanz sei durch die Morde der Zwickauer Terrorzelle NSU verloren gegangen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil