10. Oktober 2015

SPD-Linke kritisiert Gabriels und Steinmeiers Flüchtlingsäußerungen

Berlin (dpa) - Vertreter des linken SPD-Flügels haben Forderungen von Parteichef Sigmar Gabriel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier kritisiert, den Flüchtlingszuzug auf mittlere Sicht zu begrenzen. Populistische Töne anzuschlagen, schadeten der Willkommenskultur und der Akzeptanz der Flüchtlinge in der Bevölkerung, sagte die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis dem Berliner «Tagesspiegel». Man dürfe keine Zweifel säen und Ängste schüren. Gabriel und Steinmeier hatten im «Spiegel» bekräftigt: «Wir können nicht dauerhaft in jedem Jahr mehr als eine Million Flüchtlinge aufnehmen und integrieren.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil