11. Januar 2013

SPD: «Rösler ist nicht mehr zu retten»

Berlin (dpa) - Die SPD hält das Schicksal von FDP-Chef Philipp Rösler bereits für besiegelt. «Philipp Rösler ist nicht mehr zu retten», erklärte Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann am Freitag in Berlin.

«Die FDP wäre gut beraten, wenn sie sich schon vor der Wahl in Niedersachsen einen neuen Vorsitzenden sucht.» Nichts brauche eine Partei in der Krise mehr als eine Autorität an der Spitze. Oppermann: «Diese Autorität hat Philipp Rösler nie besessen.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil