20. September 2014

SPD-Spitze will Streit um Freihandelsabkommen befrieden

Berlin (dpa) - Im Streit um das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA hat sich der SPD-Vorstand einstimmig auf ein gemeinsames Vorgehen geeinigt. Das hat die Deutsche Presse-Agentur aus Parteikreisen erfahren. Demnach soll dem Parteikonvent heute in Berlin empfohlen werden, dass die Verhandlungen auf Grundlage eines Papiers von SPD-Chef Sigmar Gabriel und des DGB geführt werden. Eine Zustimmung galt als wahrscheinlich. In dem Papier werden die Vorteile durch den Wegfall von Zöllen aufgeführt. Aber einer Absenkung von Standards wird eine Absage erteilt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil