25. August 2012

SPD-Vize Scholz: Griechenland nicht aus Euro heraustreiben

Berlin (dpa) - Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Olaf Scholz hat die vor allem von der CSU befeuerte Debatte über einen Euro-Austritt Athens kritisiert.

Scholz
«Griechenland darf nicht aus der Währungsunion herausgetrieben werden - auch nicht durch die Reden deutscher Politiker»: Olaf Scholz, stellvertretender SPD-Vorsitzender. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv
dpa

«Griechenland darf nicht aus der Währungsunion herausgetrieben werden - auch nicht durch die Reden deutscher Politiker», sagte Hamburgs Erster Bürgermeister der «Welt am Sonntag». «Im Augenblick melden sich zu viele zu Wort, die zu wenig Ahnung haben.» Das verschärfe die Vertrauenskrise und verteuere die Euro-Rettung. Griechenland müsse als Gegenleistung für Hilfen Reformen umsetzen. «An der Frage, ob das geschieht oder nicht, entscheidet sich, ob Europa Athen noch ein Stück entgegenkommen kann.» Es sei Sache der EU, dies zu beurteilen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil