10. September 2012

SPD berät über neues Rentenkonzept - Korrekturen gefordert

Berlin (dpa) - Der SPD-Vorstand berät über das neue Rentenkonzept von Parteichef Sigmar Gabriel. Vor der Sitzung forderten mehrere Parteilinke deutliche Änderungen. Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen, Klaus Barthel, erklärte, die SPD müsse die beschlossene Absenkung des Rentenniveaus von 51 auf 43 Prozent bis 2030 zurücknehmen. Ansonsten lasse sich Altersarmut auf Dauer nicht vermeiden. Die SPD müsse aufpassen, dass die Beiträge nicht zu hoch stiegen, warnt dagegen Fraktionsvize Hubertus Heil.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil