04. September 2013

SPD fordert Transplantationsbeauftragten des Bundestags

Berlin (dpa) - Als Konsequenz aus Manipulationen bei der Vergabe von Organen fordert die SPD einen Transplantationsbeauftragten des Bundestags. Es müsse einen neutralen Ansprechpartner für Patienten, Selbsthilfegruppen, Kliniken und Klinikpersonal geben, sagte der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach der «Rheinischen Post». Heute wird ein Bericht zu dem Skandal vorgestellt. In mehreren Kliniken sollen Ärzte die Warteliste manipuliert und so eine bevorzugte Organvergabe für eigene Patienten erreicht haben.

Berlin (dpa) - Als Konsequenz aus Manipulationen bei der Vergabe von Organen fordert die SPD einen Transplantationsbeauftragten des Bundestags. Es müsse einen neutralen Ansprechpartner für Patienten,
Selbsthilfegruppen, Kliniken und Klinikpersonal geben, sagte der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach der «Rheinischen Post».
Heute wird ein Bericht zu dem Skandal vorgestellt. In mehreren Kliniken sollen Ärzte die Warteliste manipuliert und so eine bevorzugte Organvergabe für eigene Patienten erreicht haben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil