09. Dezember 2012

SPD kürt Steinbrück - klare Aussage für Rot-Grün

Hannover (dpa) - Mit einem klaren Kontrastprogramm zur schwarz-gelben Koalition will Peer Steinbrück für die SPD 2013 das Kanzleramt zurückerobern. Auf einem Sonderparteitag in Hannover wurde er mit 93,5 Prozent der Stimmen zum Herausforderer von Bundeskanzlerin Angela Merkel gewählt. In seiner Rede legte sich Steinbrück auf ein Bündnis mit den Grünen fest. Die Grünen begrüßten Steinbrücks klares Bekenntnis. CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe sagte, Steinbrück sei weiterhin kein Kandidat der «Sozi-Herzen, sondern der geballten Fäuste in den Hosentaschen der SPD-Linken».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil