24. Juli 2012

SPD legt Merkel Entlassung Röslers nahe

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Rösler gerät wegen seiner Aussagen zum Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone immer schärfer in die Kritik. Die SPD führt die Zweifel der Ratingagentur Moody's an Deutschlands Top-Rating auch auf das «unverantwortliche Gequatsche des Vizekanzlers» zurück. SPD-Haushaltsexperte Schneider legte Kanzlerin Merkel deshalb den Rausschmiss Röslers nahe: Wenn der vereidigte Wirtschaftsminister Deutschlands Steuergelder so unverantwortlich gefährde, müsse die Kanzlerin ihn entlassen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil