01. Oktober 2012

SPD rechnet mit breiter Zustimmung für Steinbrück

Berlin (dpa) - Der SPD-Vorstand ist in Berlin zusammengekommen, um Peer Steinbrück als Kanzlerkandidat für die Bundestagswahl 2013 zu nominieren. Es gebe eine breite Zustimmung, auch in den Landesverbänden, sagte der bayerische SPD-Chef Florian Pronold vor Beginn der Sondersitzung. Die Vertreterin der Parteilinken, Hilde Mattheis, sicherte ebenfalls Unterstützung zu. Das Verfahren zur Auswahl sei allerdings befremdlich gewesen. Im Rentenstreit pochte sie auf weitere Verbesserungen: Es gehe um die Lebensstandardsicherung, so Mattheis.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil