19. Januar 2013

SPD steht zum Kandidaten

Berlin (dpa) - Die SPD bemüht sich mit Blick auf die Wahl in Niedersachsen, jeden Zweifel an der Treue zu ihrem Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück auszuräumen. So rief die neue rheinland-pfälzische Ministerpräsident Malu Dreyer in der «Bild am Sonntag» dazu auf, unabhängig vom Wahlergebnis an der Kandidatur Steinbrücks festzuhalten. Ähnlich äußerte sich SPD-Parlamentsgeschäftsführer Thomas Oppermann. Steinbrück sei das Zugpferd der SPD, das die Säle fülle, sagte er der «Rheinischen Post». Es sei gut, dass Steinbrück immer wieder Klartext rede.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil