20. Juni 2013

SPD und Grüne starten Bundesratsinitiative für «Pille danach»

Stuttgart (dpa) - Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen wollen sich am 5. Juli im Bundesrat dafür stark machen, dass Frauen die «Pille danach» kostenlos und ohne Rezept bekommen können. Die beiden rot-grünen Landesregierungen haben einen entsprechenden Antrag ausgearbeitet. Dabei sei sichergestellt, dass die Frauen in der Apotheke kompetent beraten werden, sagte Baden-Württembergs Sozialministerin Katrin Altpeter den «Stuttgarter Nachrichten». Nach dem Bundesrat müsste sich auch der Bundestag noch damit befassen. Schwarz-Gelb lehnt bislang eine Freigabe der Pille danach ab.

Stuttgart (dpa) - Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen wollen sich am 5. Juli im Bundesrat dafür stark machen, dass Frauen die «Pille danach» kostenlos und ohne Rezept bekommen können. Die beiden rot-grünen Landesregierungen haben einen entsprechenden Antrag ausgearbeitet. Dabei sei sichergestellt, dass die Frauen in der Apotheke kompetent beraten werden, sagte Baden-Württembergs Sozialministerin Katrin Altpeter den «Stuttgarter Nachrichten». Nach dem Bundesrat müsste sich auch der Bundestag noch damit befassen.
Schwarz-Gelb lehnt bislang eine Freigabe der Pille danach ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil