21. Juli 2013

SPD will Verbraucherschutz stärker gesetzlich verankern

Berlin (dpa) - Die SPD will den Verbraucherschutz für Bankkunden und bei der Kennzeichnung von Lebensmitteln im Fall eines Wahlsiegs stärker gesetzlich verankern. So sollten Dispozinsen fürs Überziehen des Girokontos gesetzlich begrenzt werden. Das sagte die im SPD-Wahlkampfteam für Verbraucher zuständige Ex-Bundesjustizministerin Brigitte Zypries. Für den Gehalt an Salz, Fett und Zucker in Fertigprodukten will die SPD die umstrittene Kennzeichnung in den Ampelfarben Rot, Gelb und Grün einführen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Plastikmüll

Sind Sie bereit, auf Plastikverpackungen zu verzichten?

UMFRAGE
Urlaub 2018

Welche Reise planen Sie in diesem Jahr?

Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil