21. Juli 2013

SPD will Verbraucherschutz stärker gesetzlich verankern

Berlin (dpa) - Die SPD will den Verbraucherschutz für Bankkunden und bei der Kennzeichnung von Lebensmitteln im Fall eines Wahlsiegs stärker gesetzlich verankern. So sollten Dispozinsen fürs Überziehen des Girokontos gesetzlich begrenzt werden. Das sagte die im SPD-Wahlkampfteam für Verbraucher zuständige Ex-Bundesjustizministerin Brigitte Zypries. Für den Gehalt an Salz, Fett und Zucker in Fertigprodukten will die SPD die umstrittene Kennzeichnung in den Ampelfarben Rot, Gelb und Grün einführen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil