11. Dezember 2012

Sachsens Innenminister: Randalierer sollen Schadenersatz zahlen

Dresden (dpa) - Sachsens Innenminister Markus Ulbig hat nach dem Pokal-Ausschluss von Dynamo Dresden finanzielle Konsequenzen für die Randalierer gefordert. Die Vereine und die Mehrheit der Fans müssten sich von den Chaoten nicht nur klar distanzieren, sie sollten auch über Schadensersatz nachdenken, sagte der CDU-Politiker. Zweitligist Dresden war zuvor vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen der Ausschreitungen beim DFB-Pokalspiel in Hannover Ende Oktober für den Cup-Wettbewerb in der kommenden Saison gesperrt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil