13. Februar 2018

Satzungs-Bedenken gegen Nahles-Wechsel an SPD-Spitze

Berlin (dpa) - Juristen in der SPD haben Bedenken gegen eine umgehende kommissarische Übernahme des Parteivorsitzes durch Bundestagsfraktionschefin Andrea Nahles. «Es wundert mich, dass Andrea Nahles sofort, wenn auch nur kommissarisch, den Parteivorsitz übernehmen will», sagte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen, Harald Baumann-Hasske, der «Welt». «Dafür gibt es satzungsmäßig keine Grundlage.» Präsidium und Vorstand wollen über das weitere Vorgehen nach dem angekündigten Rückzug des bisherigen Parteichefs Martin Schulz beraten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil