18. November 2016

Schäuble: Kein Menü à la carte für Briten beim Brexit

London (dpa) - Finanzminister Wolfgang Schäuble glaubt, dass das austrittswillige Großbritannien möglicherweise noch über ein Jahrzehnt in die EU-Kassen einzahlen muss. «Möglicherweise gibt es Verpflichtungen, die über den Austritt hinausreichen, zum Teil sogar bis 2030», sagte Schäuble der «Financial Times». «Wir können nicht großzügige Rabatte gewähren», sagte Schäuble und fügte hinzu: Es gebe kein Menü à la carte. Großbritannien müsse sich ferner an die Regeln halten, wenn es darum geht, ausländische Unternehmen anzulocken.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil