23. Juli 2013

Schäuble versteht Empörung über Spähaffäre nicht

Berlin (dpa) - Finanzminister Wolfgang Schäuble versteht die deutsche Empörung über die Spähaffäre nicht. Seine europäischen Kollegen würden sich nicht darüber aufregen, sagte er dem «Schwarzwälder Boten». Er sei nie der Meinung gewesen, dass Kommunikation, die weltweit erfolgt, nicht von Nachrichtendiensten überprüft werden darf - natürlich im Rahmen rechtsstaatlicher Verfahren, so Schäuble. Der US-Geheimdienst NSA kundschaftet wohl im großen Stil die Kommunikation auch in Deutschland aus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil