08. September 2012

Schäuble warnt Schuldnerstaaten vor weniger Reformeifer

Berlin (dpa) - Nach der Entscheidung der EZB für Ankäufe von Staatsanleihen hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble die Schuldnerstaaten davor gewarnt, mit ihren Reformanstrengungen nachzulassen. Noch seien sich die Märkte nicht sicher, dass die Eurozone hält, sagte Schäuble der «Bild am Sonntag». Die Staaten müssten ihre Haushaltsdefizite verringern und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern. Europa müsse die notwendigen institutionellen Reformen in der EU und der Eurozone zügig angehen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil