01. Juni 2012

Schicksalstag für Schlecker

Berlin (dpa) - Für gut 14 000 Schlecker-Mitarbeiterinnen könnte der heutige Tag die baldige Kündigung bringen. In Berlin trifft sich der Gläubigerausschuss der insolventen Drogeriemarktkette. Die drei größten Gläubiger hatten den möglichen Investoren eine letzte Frist gesetzt, ihre Angebote nachzubessern. Sollte keine Einigung gelingen, wird Schlecker abgewickelt. An Schlecker interessiert sind der Karstadt-Eigner Nicolas Berggruen und der US-Investor Cerberus Capital Management.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil